Vinzenz und Luise

Beide lebten Ende des 16./Anfang des 17. Jh., einer Zeit, die von Kriegen, Seuchen, Rechtlosigkeit, geistiger und sittlicher Verwahrlosung geprägt war, in Paris.

Vinzenz nahm wie mit „Antennen der Liebe“ die Not seiner Zeit auf. Er war ein Genie der Nächstenliebe und rief unzählige Gruppen ins Leben, die die Not lindern sollten. Luise betreute diese Gruppen in unermüdlichem Einsatz.

1625 gründete Vinzenz von Paul eine Gemeinschaft von Priestern (Vinzentiner), 1633 folgte zusammen mit Luise von Marillac die Gründung der Barmherzigen Schwestern.

Leben und Wirken unserer beiden Ordenspatrone waren geprägt vom Evangelium und vom Glauben an Gottes gute Führung.

„Gott verlangt weder unser Wissen, noch unser Tun, wenn er nicht unser Herz hat."